Preise von

Harte Kontaktlinsen

Aktiv mit Kontaktlinsen

In unserer heutigen Gesellschaft tragen mehr als 38 Millionen aller deutschen Bürger eine Brille, während nur zwei Prozent regelmäßig so genannte Kontaktlinsen in Anspruch nehmen. Linsenträger sind also eine eindeutige Minderheit.
Doch Tag für Tag nimmt die Zahl von Brillenträgern, die zur Kontaktlinse wechseln möchten zu. In den letzten Jahren hat sich die Linse einen höheren Stellenwert erkämpft. Vor allem durch die Verwendung verbesserter Materialien und unkomplizierten Pflegesystemen werden die Risiken der Kontaktlinse gemindert und Linsenträger zufrieden gestellt.

Harte Kontaktlinsen - Wo liegt der Unterschied zu weichen?

Weiter unten führen wir die Unterschiede noch genauer aus, hier kurz die Vor- und Nachteile der harten gegenüber der weichen Linsen:

Vorteile gegenüber weichen Linsen

  • Bessere Brechungseigenschaften
  • Individuelle Fertigung für perfektes Sehen
  • Einfachere Handhabung
  • Kann auch komplexe Sehfehler ausgleichen

Nachteile gegenüber weichen Linsen

  • Stärkeres Fremdkörpergefühl (einige gewöhnen sich nie daran)
  • Verlustrisiko bei sportlichen Aktivitäten
  • Höhere Initialkosten

Die Unterschiede im Detail

Fremdkörpergefühl

Harte Linsen sind in ihrer Form stabil und oftmals für viele Träger gewöhnungsbedürftig. Dennoch wird der Fremdkörper schon nach kurzer Zeit angenommen, sodass der Träger sich an die Linsen gewöhnt. Tägliches Tragen beschleunigt diesen Gewöhnungsprozess, doch manch einer kommt auch nach Wochen und Monaten nicht damit zurecht. Weiche Kontaktlinsen bestehen aus einem flexiblen Material und schmiegen sich besser an das Auge an, jedoch ist auch bei den weichen ein geringes Fremdkörpergefühl vorhanden.

Größe und Flexibilität

Weiterhin unterscheiden sich harte Kontaktlinsen auch in ihrem kleinen Durchmesser, welcher sogar kleiner ist als der Durchmesser der Hornhaut. Sie gleiten auf dieser hin und her, aber können sich manchmal nicht schnell genug an die Bewegungen des Auges anpassen. Vor allem bei schnellen Bewegungen des Kopfes besteht die Gefahr, dass die kleinen und transparenten Linsen verloren gehen. Dementsprechend sind sie nicht so gut für sportliche Aktivitäten geeignet. Bei weichen Linsen geht die Linse über die Iris hinaus und saugt sich ganz leicht am Auge fest. Daher bleiben weiche Linsen auch bei schnellen und ruckartigen Bewegungen im Auge.

Sehqualität und Handhabung

Dennoch verfügen harte Kontaktlinsen über die Eigenschaft, besonders komplexe Brechungsfehler des Auges optimal auszubessern. Das liegt an der besseren Anpassung an das Auge und das bessere Brechungsvermögen durch das formstabile Material.

Aber auch in der Handhabung sind harte Linsen im Vergleich zu den weichen Modellen nicht nur leichter, da sie einfach robuster sind und zum Beispiel nicht reißen können.

Kosten

Bis auf das stärkere Fremdkörpergefühl hat die harte Linse eigentlich eher Vorteile. Als ein größerer Nachteil werden jedoch die Kosten angeführt. Da die formstabilen Linsen individuell gefertigt werden, ist der finanzielle Aufwand beim Kauf eines neuen Linsenpaares sehr hoch. Das ist besonders ärgerlich, wenn man mal eine dieser Kontaktlinsen verliert oder nicht mehr mit den harten Linsen klarkommt.

Doch zwei Argumente relativieren die hohen Initialkosten. Einmal tragen meist Linsenträger mit komplexeren Sehfehlern harte Linsen. Entweder es gibt es dafür keine weichen Linsen, oder diese sind auch teurer als die normale Einstärken-Monatslinse. Das zweite Argument sind die laufenden Kosten. Bei Monatslinsen sind immer wieder Nachbestellungen nötig. Auf 1-2 Jahre gerechnet kommt man so oft sehr nah an die Initialkosten der formstabilen Linsen heran.

Individuelle Anpassung von harten Linsen

Grundsätzlich steht vor jeder Kontaktlinse die Anpassung an das Auge. In einer Untersuchung stellt der Optiker oder Augenarzt alle für die Kontaktlinse wichtigen Werte fest. Das ist nicht nur die Sehstärke (bzw. Schwäche) sondern auch Tränenfilm, Hornhautkrümmung usw. Bei weichen Linsen wird die am besten passende Linse aus den Produkten der Kontaktlinsenhersteller genommen. Dieser Vorgang bleibt auch bei vielen verschiedenen Marken, Materialien und Krümmungen ein Kompromiss.

Bei harten Kontaktlinsen wird die Linse exakt nach der Vorgabe des Anpassers gefertigt und ist ein individuelles Stück. Damit wird die harte Linse bei Sehqualität immer besser abschneiden. Die höheren Kosten und das stärkere Fremdkörpergefühl (gerade zu Anfang) lässt viele Kontaktlinsenträger doch zur weichen Linse greifen. 

Wichtig: Bei einer Geburt sollte wegen der Verletzungsgefahr auf das Tragen von harten Kontaktlinsen verzichtet werden. Mehr dazu unter Schwangerschaft und Geburt mit Kontaktlinsen.

Die Pflege von harten Kontaktlinsen

Reinigung der harten Linsen mit Total CareDie Pflege dieser besonderen Linsen kann in wenige wesentliche Schritte unterteilt werden. Insbesondere sollte beachtet werden, dass die Hände schon im Voraus gründlich gewaschen werden müssen. Das kann nie oft genug betont werden!

Tägliche Pflege mit Reinigungslösung

Das Pflegen der harten Linsen ist durch das robustere Material leichter als bei weichen Linsen. Eine formstabile Linse kann man nicht zerreißen, was bei den sehr dünnen weichen eher mal vorkommt. Grundsätzlich sollte man die Kontaktlinsen nach jeder Berührung mit den Fingern reinigen. Wichtig ist, dass man immer auf hygienische Zustände achtet.


Reinigung in Stichpunkten

  1. Hände waschen
  2. Kontaktlinse aus dem Auge nehmen und auf die Handfläche legen
  3. Reinigungslösung drauf träufeln
  4. ca. 20 Sekunden mit dem Zeigefinger der anderen Hand reiben, damit die Ablagerungen vollständig gelöst werden
  5. mit Reinigungslösung abspülen

Nach dieser Prozedur ist die Kontaktlinse wieder voll einsatzfähig. 


Aufbewahrung von harten Linsen

Harte Kontaktlinsen in der Nacht zu tragen ist an sich zwar unbedenklich, kann aber sehr unangenehm sein. Deswegen wird das Herausnehmen über Nacht absolut empfohlen!

Für die nächtliche Aufbewahrung gibt es spezielle Aufbewahrungslösungen. Diese ist nicht mit der Reinigungslösung identisch und muss täglich erneuert werden. Die Aufbewahrung ersetzt aber nicht die Reinigung, die vor dem einlegen in den Behälter erfolgen sollte. Am Morgen kann man die Linsen frisch ins Auge setzen und der Tag kann beginnen.

Wichtig ist, dass man Reinigungs- und Aufbewahnrungslösung passend zum Material der Kontaktlinsen auswählt. Hier kann der Optiker bei der Auswahl helfen. Weiterführende Informationen und Tipps zur täglichen Reinigung und Pflege der Kontaktlinsen finden Sie auch auf www.kontaktlinsen-bestellen.org.

Wöchentlich Enzymtabletten verwenden

Weiterhin benötigen harte Kontaktlinsen einmal pro Woche eine besondere Pflege mit einem Enzymreiniger, welcher die Linsen von hartnäckigen Proteinablagerungen befreit. Danach bitte unbedingt mit der Reinigungslösung abspülen.

Wenn man diese Hinweise beachtet, ist das Pflegen der harten Kontaktlinsen kein Problem.

Was tun, wenn die harten Linsen doch zu stark reiben?

Wer harte Kontaktlinsen zu unangenehm empfindet, sollte seinen Optiker fragen, ob nicht auch moderne weiche Linsen in Frage kommen. Gerade für sportliche Aktivitäten sind weiche Tageslinsen optimal. Nicht jede Fehlsichtigkeit kann damit ausgeglichen werden, doch neue Silikon-Hydrogel Kontaktlinsen bieten eine hervorragende Sauerstoffdurchlässigkeit. Mit den weichen Kontaktlinsen von vor 20 Jahren haben diese Linsen nicht mehr viel zu tun. Unser Test der besten Monatslinse gibt sinnvolle Ansätze für das Gespräch mit dem Optiker.


Weitere Themen, die Sie interessieren könnten

Werden Kontaktlinsen von der Krankenkasse gezahlt?

Kann man Kontaktlinsen von der Steuer absetzen?

Kinder und Kontaktlinsen, ab wann?

Kontaktlinsen Vergleichen