Preise von

Kontaktlinsen über Nacht tragen

Hat man abends vergessen die Linsen herauszunehmen steht man den nächsten Morgen vor der Frage:
"Kann ich Kontaktlinsen über Nacht im Auge behalten?".

Linsen über Nacht - ein Risiko?

Wenn man ganz normale, vor allem recht günstige Linsen trägt, kann das "mal über Nacht tragen" schon erste gesundheitliche Schäden nach sich ziehen. Im Zweifelsfall kann ein Arzt oder Optiker mit fachmännischem Blick recht schnell feststellen, ob es zur Unterversorgung mit Sauerstoff gekommen ist. Bei deutlichen Anzeichen von Juckreiz, tränenden oder brennenden Augen sollte unbedingt eine ärztliche Untersuchung erfolgen!

Im Ausnahmefall und schneller Reaktion am nächsten Tag ist Glücklicherweise nur sehr selten mit Komplikationen zu rechnen. Wir haben hier die beiden häufigsten Komplikationen näher betrachtet.

Augenentzündungen - vor allem Schmerzhaft

Fakt ist, neben einer Sauerstoffunterversorgung können sich auch Keime unter der Linse vermehren und durch kleine Risse in die Hornhaut eindringen. Die kleinen Risse entstehen schnell mal, denn gerade abends reibt man sich öfter mal die Augen. Dabei kann die Linse auf der Hornhaut scheuern und diese angreifen. Für Bakterien und Keime reichen schon kleinste Risse, denn die Bedingungen unter der Linse sind ideal: Es ist feucht und warm.

Als Folge kann eine Augenentzündung entstehen, die in erster Linie schmerzhaft ist. Nur selten kommt es zu schwereren Erkrankungen.

Hier gilt, wer sehr auf Hygiene achtet und nicht mit ungewaschenen Fingern im Auge reibt, hat gute Chancen ohne Probleme eine Nacht mit Linsen im Auge zu überstehen.

Sauerstoffmangel - schleichende Schädigung

Die zweite Gefahr ist die Unterversorgung mit Sauerstoff. Das kommt vor allem bei den günstigen Linsen mit schlechteren Materialien vor. Wichtige Kennzahl ist hierbei die Sauerstoffdurchlässigkeit, gemessen mit dem DK-Wert. Kaum Sorgen machen muss man sich mit modernen Kontaktlinsen mit hohen DK-Werten von über 90.

Trägt man jedoch eine dieser Linsen mit niedrigem Sauerstoffwert, kann die Linse zusammen mit dem geschlossenem Augenlid eine zu starke Barriere für frischen Sauerstoff darstellen. Denn das Auge nimmt viel Sauerstoff über die Hornhaut auf. Ist der Sauerstoffzustrom von außen zu gering, bildet sich Laktat. Dieses lässt die Hornhaut anschwellen und eintrüben.

Ist der Sauerstoffmangel von längerer Dauer, bilden sich deutlich sichtbare Blutgefäße vom Rand der Hornhaut in Richtung Pupille aus. Wenn diese Adern die Pupille erreichen, wird die Sehqualität nochmal deutlich schlechter.

Ein einmaliges über Nacht tragen der Linsen hat normalerweise nicht solche drastischen Folgen. Sollte man leichte Trübungen wahrnehmen oder gar wachsende Blutgefäße feststellen sollte unbedingt ein Arzt aufgesucht werden.

Mehr zur Hornhaut und deren wichtige Funktion bei Wikipedia.

Tag&Nacht Linsen - ein Ausweg?

Wie oben schon angerissen, haben Kontaktlinsen einer älteren Materialgeneration (Hydrogel) deutliche Nachteile bei der Sauerstoffdurchlässigkeit. Diese Linsen sind meist aber die günstigen und daher noch sehr oft anzutreffen. Die bekanntesten sind SofLens Kontaktlinsen von Bausch&Lomb, Focus Kontaktlinsen von Alcon und die Biomedics von CooperVision.

Alle diese Linsen sind mit sehr geringen DK-Werten von maximal 30 eigentlich nicht besonders empfehlenswert. Die Hersteller sehen bei diesen Linsen meist auch nur 6-8 Stunden täglicher Tragedauer vor.

Silikon-Hydrogel - das Material der Tag&Nachtlinsen

Die moderne Kontaktlinsengeneration basiert auf Silikon-Hydrogel. Diese Linsen haben DK-Werte von über 90. Das steht für beste Versorgung der Hornhaut mit Sauersoff. Eigentlich alle Monatslinsen aus Silikon-Hydrogel kann man zur Not mehrere Tage und Nächte am Stück im Auge lassen. Regelmäßiges Dauertragen erforder allerdings die Anpassung vom Fachmann.

Ganz besonders hohe Sauerstoffwerte weisen sogenannte Tag&Nachtlinsen oder auch Dauertragelinsen auf. Hier liegen die DK-Werte teilweise deutlich über 125; diese Linsen stellen somit keine wirkliche Barriere mehr zwischen Auge und Sauerstoff dar.

Dauertragelinsen sind vom Hersteller für 30 Tage durchtragen konzipiert, also einen ganzen Monat ohne die Linsen heraus nehmen zu müssen. Natürlich muss ein Optiker die Anpassung vornehmen, denn ca. 7% der Menschen besitzen "zu" dicke Augenlider. Zusammen mit den Linsen ist das Hindernis für den Sauerstoff zu hoch und es kann keine optimale Sauerstoffversorgung bei Nacht garantiert werden.

Bei erfolgreicher Anpassung ist das 30 Tage (und 29 Nächte) durchtragen kein Problem. Sicherheitshalber sollte man trotzdem einmal wöchentlich die Linsen pflegen und den Augen Zeit zum ausruhen geben.


Als Dauertragelinsen freigegeben sind folgende Monatslinsen von Bausch&Lomb und Alcon:


Ortho-K Linsen - scharfes Sehen über Nacht?

Eine ganz andere Art von Kontaktlinsen sind die sogenannten Ortho-K Linsen (für Orthokeratologie), auch DreamLens oder Nachtlinsen bezeichnet. Diese Linsen trägt man nur über Nacht. Ziel der Ortho-K Linsen ist nicht, wie eine Brille als Linse das Bild scharf zu stellen, sondern die Hornhaut so zu verformen, dass das Auge das Licht wieder korrekt bricht. Quasi eine "Spange für die Hornhaut". Damit der Effekt bestehen bleibt, muss man jede Nacht diese Linsen einsetzen.

Der Vorteil ist, dass man am Tag keine andere Sehhilfen mehr benötigt. Weiterhin bildet sich die Form der Hornhaut wieder zurück, wenn man die Ortho-K Linsen nicht mehr nutzt. Im Gegensatz zu einer Lasik o.ä. Eingriffen, können bei fachgerechter Anwendung keine Langzeitschädigungen entstehen.

Nachteil der Ortho-K Linsen ist, dass am zwischen Beginn der "Behandlung" und der endgültigen Verformung kein stabiler Status erreicht wird. In dieser Übergangszeit ist die ständig wechselnde Sehschwäche nur schwer zu korrigieren. Die alte Brille oder Kontaktlinsen sind dann zu stark und ohne geht es oft noch nicht. Daher muss man sich für die Übergangszeit von bis zu einer Woche vorbereiten und manche Alltagsdinge wie Autofahren vermeiden.

Weiterhin kann es passieren, dass nach besonders langen Tagen die Sehqualität abnimmt, da die Hornhaut schon wieder zur alten Form strebt. Ob man dafür geeignet ist, Ortho-K Linsen nutzen zu können, kann ein Optiker mit diesen Linsen im Programm feststellen.


Weitere Informationen zu Ortho-K Linsen

In den FAQ vom Kontaktlinseninstitut "Die Linse" Antonio Papaleo,

im PDF vom BVA (Bundesverband der Augenärzte)

und beim Kuratorium Gutes Sehen e.V. (KGS)

Kontaktlinsen Vergleichen